Grubbern

Viele können mit dem Wort „grubbern” nichts anfangen. In der Landwirtschaft ist es aber gebräuchlich. Ein Landwirt kann seine Böden wenden, also umgraben, oder lediglich auflockern. Ich nutze meinen „Gänsefußschar”, hänge diesen an meinen Trecker und fahre damit über das Feld. Der feste Boden wird dadurch gelockert. Ein lockerer Boden ist wichtig für die Saat.

20.000 m² sind jetzt vorbereitet und für die Saat bereit, die ich übrigens in Absprache mit Experten ganz gezielt auswähle, um eine möglichst attraktive Anlaufstelle für Wildbienen und Insekten zu schaffen.

Unterstützt von